1. realer Übungsdienst 2021

Am 09.04.2021 war es endlich soweit, wir durften den ersten realen Übungsdienst des Jahres absolvieren. Unter strikter Einhaltung der Corona-Maßnahmen/Vorgaben starteten wir pünktlich um 19 Uhr mit der Ausbildung. Das erste Übungsziel bestand aus einem Löschangriff und dem Aufbau einer Wasserversorgung aus offenem Gewässer. In unserer Übung aus der Zisterne am Dorfplatz. Nachdem die Wasserversorgung hergestellt  war,  erfolgte unter Vornahme von 3 C-Rohren der eigentliche Löschangriff. Ebenfalls wurden verschiedene Sprühbilder ausprobiert um die entsprechenden Handgriffe  zu üben.

Nachdem alles wieder ordnungsgemäß verlastet und die Nachbesprechung abgeschlossen war, erreichte uns die Einsatzmeldung zum zweiten Übungsszenario. Es handelte sich um eine hilflose Person nach einem Absturz von einer Leiter in einem Rohbau. Nach erreichen der Einsatzstelle und ausführlicher Erkundung durch den Einheitsführer wurde eine Zugangsöffnung gefunden, so dass ein Einsatz der vorbereiteten Steckleiter nicht erforderlich war. Nach einem ausführlichem Bodycheck der Übungspuppe (zeitgleich wurde für ausreichende Beleuchtung und freie Wege gesorgt) wurde diese dann auf Anweisung unseres fiktiven Notarztes möglichst schonen mit Tragetuch und Trage übers Treppenhaus ins Freie gebracht um den Rettungsdienst zu übergeben.

Nach erfolgter Nachbesprechung und wieder klarmachen unseres TSF war gegen 21.30 Uhr Übungsende.

Bei beiden Szenarien hat es sich auch wieder mal gezeigt, wie wichtig es ist die entsprechenden Handgriffe und die Zusammenarbeit im Team zu üben.

Allen Beteiligten am Übungsdienst daher recht herzlichen Dank, das Ihr mit so großem Interesse, in dieser doch für alle komplizierten Zeit, voll engagiert und diszipliniert beim Übungsdienst unter erschwerten Bedingungen dabei gewesen seid.